Asylmissbrauch stoppen
Neue Republik

05.06.2016 - Hilfen für Hochwassergeschädigte sollten selbstverständlich sein
Für Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten werden Begrüßungskomitees gebildet und im Haushalt über Nacht Millionen freigeschaufelt. Wenn am Donnerstag in Haiti oder in Bangladesch eine Flutkatastrophe stattfindet, würde Samstag in den Fernsehsendern Spendengalas stattfinden. Aber es sind nur Deutsche, die betroffen sind.

Artikel lesen ...


02.06.2016 - Polit-Torting Zeichen von Schwäche
Die Tortenattacke gegen die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, auf deren Bundesparteitag wird von den Republikanern als Zeichen geistiger Armut bewertet. Wagenknecht erhält die volle Solidarität der REP, da sie mit ihrem Satz "Wer Gastrecht missbraucht, hat Gastrecht verwirkt“ langjährige Forderungen der REP übernimmt. Solidaritätskundgebung für Wagenknecht.

Artikel lesen ...


01.06.2016 - Nationalspieler sollen Nationalhymne singen
Bereits bei der letzten EM forderten Politiker mehr Engagement der Spieler beim Erklingen der Nationalhymne. Einigkeit und Recht und Freiheit sind Grundwerte unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und es sollte für jeden Nationalspieler selbstverständlich sein, sich zu diesen Pfeilern zu bekennen, teilte der stv. Bundesvorsitzende der Republikaner, André Maniera, heute mit.

Artikel lesen ...


  • 15.09.2016 - Hurra! Der Zaun ist fertig, die Wiesen 2016 kann beginnen!
    Länder wie Ungarn schützen ihr Land und Ihre Bevölkerung mit Zäunen an den Außengrenzen vor der Gefährdung durch islamische Attentäter. Unsere Politiker sperren uns selbst mangels sicherer Außengrenzen in den Käfig.

  • 30.08.2016 - Kommentar zu Brief an Söder
    Dass die veröffentlichte Meinung und die Realität in unserem Land nichts mehr miteinander zu tun haben, ist vielen schon Jahrzehnte bekannt. Aber es wird von Jahr zu Jahr schlimmer, manchmal fast schon kurios. Der feiste Gabriel ist nur einer von vielen, der sich - um seine eigenen Felle zu retten - aus der „wir schaffen das- Kooperation“ mit Merkel absetzt.

  • 16.08.2016 - Zuwanderer und Krankenkassenbeiträge
    Das ist die Realität. Immer mehr „Zuwanderer“ ohne Beiträge in die Sozialkassen (auch in den nächsten Jahren nicht Einzahlende bis zu 90%) stehen zu hunderttausenden den weniger werdenden Einzahlenden gegenüber. Die Politiker können noch so viele Märchen erzählen. Die steigenden Sozialkosten müssen wir, die arbeitende Bevölkerung, bezahlen.

    
Umfrage
YouTube
Twitter Thüringen
Facebook
myspace